6 Tipps fĂŒr Paare im Stress!?

Was könnt ihr tun, um wieder glĂŒcklich zu werden?

dispute-4033240_1920

 

Es ist ja nicht so, dass die Liebe plötzlich abhanden gekommen wĂ€re. 💕

Nein, hÀufig sind es schlicht die Belastungen des Alltags, die Paare an die Grenzen bringen.

Aber wie können wir unsere Beziehung schĂŒtzen und gemeinsam wachsen?

Jeder kennt das! Alle kommen gestresst von der Arbeit oder vielleicht bist du Hausfrau und hattest wieder mehr als genug zu organisieren und zu tun. Du möchtest einfach nur etwas Zeit fĂŒr dich und runterkommen. 

Doch irgendetwas ist immer!

Dein Partner will etwas von dir oder die Kinder fordern ihre Aufmerksamkeit. Schnell liegt das NervenkostĂŒm blank, du reagierst gereizt.
Das wirkt sich auch auf euer Sexleben aus, körperliche BerĂŒhrungen werden weniger und Unlust kommt auf. Eure Partnerschaft leidet darunter und kriselt.
Du fĂ€ngst an, an deiner Beziehung und Liebe zu deinem Partner zu zweifeln, und eine gewisse Traurigkeit stellt sich bei dir ein. Und das das GefĂŒhl, der andere liebt dich nicht mehr, verstĂ€rkt dein Empfinden.
Sei beruhigt! Die Liebe ist nicht abhanden gekommen, aber der Alltag und die Stressbelastung wirken sich auf deine Partnerschaft aus.
Das hat der Schweizer Paarforscher und Paartherapeut Guy Bodenmann mit seiner Langschnittstudie belegt, in der er 1990 mehr als 1000 Paare ĂŒber fĂŒnf Jahre hinweg beobachtet hat.
Es wurde chronisch ĂŒberlastete Paare und weniger beanspruchte Paare in ihrer Beziehung beobachtet. Was nicht verwunderlich war, beurteilten die chronisch belasteteren Paare ihre Beziehung deutlich schlechter als die weniger beanspruchten Paare. Und das Trennungsrisiko der ĂŒberlasteten Paare war deutlich höher.
Kein Wunder, denn gestresste Paare streiten sich öfter heftiger und sind insgesamt aggressiver, blocken ab und zeigen insgesamt weniger Empathie einander zuzuhören. FrustgefĂŒhle werden an falscher Stelle entladen, in Situationen, die nicht passen und MissverstĂ€ndnisse sind an der Tagesordnung. Der Partner oder die Partnerin bekommen den Frust in vollen ZĂŒgen unvorbereitet ab.
Und wie schon erwÀhnt kommt der Sex viel zu kurz, Unlust zieht ins Schlafzimmer ein!
Besonders wenn Kinder ins Spiel kommen. Nach der Geburt des ersten Kindes ist es besonders kritisch. Einer Erhebung des Statistischen Bundesamts zufolge hat die HÀlfte aller geschiedenen Paare minderjÀhrige Kinder. Gut 40 % der Trennungen vollziehen sich bereits nach den ersten Jahren nach der Geburt des ersten Kindes.
Hier ist der Stresspegel besonders hoch! Die jungen Paare mĂŒssen als Familie zusammenwachsen und gleichzeitig Baby, Haushalt und Job unter einen Hut kriegen. Und besonders MĂ€nner fĂŒhlen sich von ihrer Partnerin nicht mehr so geliebt, weil sie das GefĂŒhl haben durch das Baby verdrĂ€ngt worden zu sein.
Ihr Platz ist nun nicht mehr Nummer 1 bei der Partnerin! NatĂŒrlich spielen auch die individuellen Stressstrategien eine Rolle. Wie Stress verarbeitet wird, da tickt jeder individuell. 
Die Beziehung wird auf den Kopf und auf die Probe gestellt.
Schaffen wir es oder nicht ein Liebespaar und Eltern zu sein, ist hier die Herausforderung.

 

  • Doch wie können wir unsere Beziehung schĂŒtzen und gemeinsam wachsen?

  • Wie können wir die Konflikte, die eigentlich im Außen verhaftet sind, wie zum Beispiel der hohe Erwartungsdruck des Chefs und der in die Beziehung unbewusst einfließt, erkannt werden?

  • Wie kann ein Paar von einer auf Stress und Belastung begrenzten Kommunikation wieder zu einer wertschĂ€tzenden und empathischen Kommunikationsform zurĂŒckkehren?

  • Wie kann wieder ein GefĂŒhl von NĂ€he, IntimitĂ€t, Respekt und Wir-GefĂŒhl entstehen?

  • Was kann man tun, um wieder Verbindung in der Partnerschaft herzustellen und wieder ein glĂŒckliches Paar zu werden, was sich ihrer Liebe wieder bewusst wird?

 

Hier 6 Tipps, die dir helfen deine Beziehung zu retten💕: 

1.) Versucht einige ĂŒberflĂŒssige AktivitĂ€ten abzuspecken?

Es musst nicht immer du sein, die Essen fĂŒr den Kinderladen kocht oder andere Elterndienste fĂŒr die Grundschule oder Fußballverein ĂŒbernimmt. Auch der Dachboden oder der Keller muss nicht heute oder morgen ausgerĂ€umt werden, der kann warten.

2.) Fangt an, Aufgaben zu verteilen und abgeben!

Eine Frau muss nicht den ganzen Haushalt alleine schaffen. Ein Haushaltsplan, wer was macht, kann Abhilfe schaffen. Gerade Frauen leben tĂ€glich in Überbelastungen, sie gehen arbeiten und kĂŒmmern sich um Mann und Kind. Der Mann und deine Kinder können auch mithelfen und gemeinsam wird es leichter und der Sex wird besser. Und es muss nicht gleich alles aufgerĂ€umt werden, lernt „Gelassenheit“. Dann bleibt eben einiges liegen und am Wochenende packen alle gemeinsam auf und danach gibt es Pizza. Auch eine Reinigungsfrau einzustellen, wĂ€re denkbar!

3.) Nehmt euch im Alltag öfter in den Arm!

Gib deiner Frau, deinem Mann spontan ein Kuss, berĂŒhrt euch im Vorbeigehen. Das vermittelt dem anderen das GefĂŒhl an ihm interessiert und wichtig zu sein.

4.) Jetzt was ganz Wichtiges! Finde Zeit mit deinem Partner!

Nehmt euch Zeit fĂŒr eure GefĂŒhle und eure Ängste, tauscht euch ehrlich aus, aber bitte keine Familienprobleme besprechen. Nicht hier! TĂ€glich 10 Minuten oder mehr, die euch gehören, in denen ihr euch austauscht und ehrlich (vorwurfslos, empathisch und respektvoll) zuhört. Hör deiner Frau und deinem Mann wirklich nur zu. Das ist ihre oder seine Zeit, sei ein engagierter und konzentrierter Zuhörer, der interessiert es und nur konkrete Fragen stellt, um besser den Sachverhalt zu verstehen.
Und wenn es nichts zum Austauschen gibt, wird einfach nur gekuschelt und die Zeit zu zweit in Ruhe gemeinsam genossen. Das schafft wieder emotionale Beziehung. Ihr fĂŒhlt euch verbundener und seht euch wieder als Paar.

5.) Der Sex kommt zu kurz?

Plant ihn! Ihr solltet euren Sex planen, z. B. der Mittwoch ist euer Tag. Die Vorfreude darauf kann euch beflĂŒgeln. Und auch wenn ihr geschafft nach Hause kommst, nehmt euch eure Zeit. Fangt an euch zu entspannen, nehmt ein gemeinsames Schaumbad oder geht gemeinsam duschen oder massiert euch gegenseitig 
.Ihr werdet schon was finden, was euch beiden gefĂ€llt und entspannt!
 

Diese Tipps können euch als Paar wieder nÀher bringen und sind nicht schwer in den Alltag einzubauen.

Wenn du deine Beziehung und die Liebe zu deinem Partner wieder aufleben lassen möchtest, wieder euch als Paar spĂŒren wollt, helfen sie euch.
Denn Rituale helfen euch im Alltag und auch bei stetiger Belastung euch nĂ€her zu fĂŒhlen.

Denn es ist der Alltag und die Belastungen, die euch auseinander bringen und nicht die fehlende Liebe.💕

 
HerzengrĂŒsse,❀
deine Beziehungsmutmacherin
Claudia Bendowski
(Dipl. PĂ€dagogin & Beziehungs-Coacher(in)
Als Beziehungsmutmacherin helfe ich gerne auch dir!😃Hol dir mein garantiert kostenloses Strategie-GesprĂ€ch online.
Schon ein GesprĂ€ch kann dir helfen, mit deiner Beziehung besser klar zu kommen. Nur Mut!!🌞

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmst du der Verwendung von Cookies zu.