6 Tipps für eine garantiert glückliche Beziehung!!!

 

Gibt es sie? Die glücklichen Paare, die wir in der Werbung oder in den Liebesfilmen im Fernsehen sehen wirklich?

Vielleicht scheint es so und du hast es auch erlebt!

Doch scheitert es oft an dem Alltag, unseren Werten oder an unserer Kompromissbereitschaft.
 
Heute bekommst du von mir exklusiv 6 Tipps, die dich garantiert unterstützen, eine harmonische und erfüllte Partnerschaft mit einem Mann zu leben.

 

 

1.Tipp: Lass Nähe und Distanz zu

Jeder hat ein eigenes Bedürfnis nach dem gemeinsamen Miteinander und dem eigenen Freiraum. Während „Mann“ gern mit seinen Kumpels in die Kneipe oder zum Fußball geht, liebt Frau vielleicht eher die kuscheligen Wochenenden zu zweit Daheim.
Wichtig sind hier Respekt, Vertrauen und Kompromissbereitschaft in der Partnerschaft.
Gebe dir und deinen Partner gemeinsame Räume, in denen du Nähe zueinander aufbaust, lass in dir aber auch „den Durst nach Freiheit“ zu. Höre auf deine eigenen Gefühle, aber stelle dein Bedürfnis nicht über das Bedürfnis deines Partners.
Die Kunst ist, einen Ausgleich zu finden, mit dem beide leben können und zufrieden in der Partnerschaft sind.
 
 

2.Tipp: Übe dich in Toleranz und Akzeptanz in der Partnerschaft

Überlege mal: Wie viel Verständnis forderst du eigentlich für dich selbst ein, wenn er das dreckigeGeschirr nicht gleich in die Spülmaschine räumt, sich heftig über eine nicht gewonnenes Fußballspiel ectaufregt oder nicht an den San Valentinstag denkt? Jeder von uns hat seine Eigenarten. So auch dein Partner. In einer Beziehung ist Akzeptanz ein absolutes Muss! Wir alle wünschen uns, so angenommen zu werden, wie wir sind. Und nicht ständig Vorhaltungen und Kritik ertragen zu müssen. Der Maßstab, den du an deinen Partner anlegst, sollte für dich selbst auch gelten. Denk doch mal! Ist es wirklich den Streit, um die liegen gebliebenen Socken wert? Oder übst du dich lieber in Entspannung und lässt den Partner einfach mal, wie er ist? Und erinnerst ihn freundlich, seine Socken später wegzuräumen und wenn er es nicht tust, lässt du sie einfach dort liegen.
 
 

3.Tipp: Harmonie und eine gesunde Streitkultur entwickeln!

Wenn du merkst, dass dich etwas aufregt, halte einen Moment inne.
Und denke nach – was ist wirklich das Problem? Hat es tatsächlich mit dem Verhalten deines Partners zu tun? Oder hattest du einen schlechten Tag und hast dich über etwas anderes geärgert? Oft machen wir uns erst daheim wirklich Luft. Eine Kleinigkeit wird zur Staatsangelegenheit. Wennwirklich ein Konflikt auftaucht, den du im Verhalten des Partners siehst, überlege möglichst erst, was du willst. Wenn du lediglich deiner schlechten Laune Luft machst, wird das nicht unbedingt zur Einsicht führen. Dann wird er mauern! Argumentiere ruhig, sachlich, zielführend und aus deiner eigenen Sicht z.B.: Ich fühle mich unsicher, wenn du so viel Kontakt mit deiner Ex-Freundin hast. Ich würde mir wünschen, dass du mir erzählst, worum es bei euren Gesprächen geht, damit ich nicht eifersüchtig sein muss.
Das Verhalten eines anderen Menschen kann man nur schwer oder gar nicht ändern, wenn er oder sie keine Bereitschaft zeigt. Auf das eigene dagegen hat man selbst den größten Einfluss, also setzt bei dir erstmal an. Sei ein Vorbild für ihn!
 
 

4.Tipp: Lob ihn mal wieder!

Die Liebe erhalten Forscher haben festgestellt, dass etwa neun Komplimente eine negative Aussage aufwiegen können. Wenn du also einmal meckerst, solltest du neunmal danach loben, um den kleinen Riss im Selbstbewusstsein deines Partners wieder zu kitten. Komplimente sind wichtig, stärken uns und geben Sicherheit und Zufriedenheit. Doppelt gut: wenn wir sehen, wie sich jemand über ein Kompliment freut, löst das auch Glücksgefühle in uns selbst aus. Scheue dich nicht, auch für kleine Dinge ein Lob auszusprechen, bald schon wirst du sehen, wie es die Beziehung stärkt. Und als Nebeneffekt macht es dich auch selbst glücklicher, da du die lobenswerten Eigenschaften deines Partners mehr siehst und wertschätzen lernst.
 
 

5.Tipp: Aufmerksam sein, für das was ist!

Kleine Aufmerksamkeiten zeigen, dass man an die geliebte Person denkt.
Es müssen nicht die großen, teuren Geschenke sein – hin und wieder mal eine Kleinigkeit reicht aus, um jemandem den Tag zu versüßen. Ein spontane Umarmung, eine liebe Notiz, ein kleiner Liebesbrief oder eine Tafel der Lieblingsschokolade oder sein Lieblingsessen.
Übe dich in Achtsamkeit. Beobachten dich selbst – was empfindest du, wann stört dich etwas, worüber freust du dich?
Und beobachte auch deinen Partner – was nervt ihn, was findet er toll, was macht ihn geradezu euphorisch?
Mit diesem Wissen kannst du dich selbst und deinen Partner besser einschätzen und deiner Beziehung etwas Gutes tun.
 
 

Tipp 6: Gemeinsame Unternehmungen!

Wann wart ihr das letzte Mal gemeinsam unterwegs! Geht einfach mal zusammen los, erkundet eure Stadt und seid offen für Erlebnisse. Das stärkt das Wir-Gefühl. Besonders wirksam: Der Besuch in einem Freizeit-Park!
Wissenschaftler haben herausgefunden, dass die freudige Erregtheit beim gemeinsamen Achterbahn- und Karussell fahren auf die Beziehung übertragen wird. Dem Körper werden die Schmetterlinge der ersten Verliebtheit vorgegaukelt. Das wirkt wie ein Jungbrunnen für Körper, Seele und Beziehung. Das hört sich doch prima an, oder? Mit diesen tollen Tipps kannst du deine Partnerschaft harmonischer gestalten und entspannter deiner Ideal-Beziehung leben. Es sind nur kleine Kursänderungen, jedoch mit großer Wirkung. Wenn es dir deine Beziehung zu deinem Partner am Herzen liegt, worauf wartest du noch!???
Was meinst du zu dem Thema?  Gerne kannst du den Artikel auch mit Freundinnen teilen!
 
Und wenn du Probleme mit deiner Beziehung hast und mehr als diesen Artikel brauchst, wende dich an mich. Ich lade dich herzlich zu einem persönlichen 30- minütigen Coaching (meistens länger) online.
 
Herzlichst, deine
Claudia Bendowski
 
 

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmst du der Verwendung von Cookies zu.