4 Notfall-Tipps für wirklich schöne Weihnachten! 🎅💝🤶

Perfekt-idyllische Weihnachten🎅 gibt es einfach nicht. Das ist statistisch nachweisbar! 🤶Den meisten Streit gibt es unter dem Weihnachtsbaum oder beim Familien- Essen.
Da macht uns die Werbung mit glücklichen Kindern, Puderzuckerschnee und Pärchen kuschelnd im Kerzenschein uns nur etwas vor. Statt Einigkeit und Harmonie herrscht vor allem Stress.🤣
Verwandte kommen zu Besuch, die man nur an Festtagen sieht und ansonsten zu ihnen kaum Kontakt hat. Schnell kommen Konflikte auf, die unterschwellig brodeln und können das schöne und liebevoll vorbereitete Weihnachtsessen zur Kampf-Arena mutieren lassen. Schnell kommen Konflikte auf, die unterschwellig brodeln und können das schöne und liebevoll vorbereitete Weihnachtsessen zur Kampf-Arena mutieren lassen.😁
Es wird bewertet, beurteilt und verurteilt. Und auch bei Paaren können die hohen Erwartungen, die man auf die Vorfreude auf das Fest hatte in Enttäuschung sich verwandeln, weil die Erwartungen nicht der Wirklichkeit entsprechen. 
Aus dem Fest der Liebe wird das Fest der Missverständnisse und unerfüllten Erwartungen.😒

 

Hier habe ich für dich ein Paar Notfall-Tipps, die dich vor „meckernden Verwandten“ oder gar Beziehungsfrust schützt.

 

  1. Spare „sensible Themen“ beim Familien-Essen aus!
Gerade, wenn alle Verwandten sich an Weihnachten treffen, die man sonst nur ab und zu sieht, ist das Potenzial einer Diskussion, die zu einem Streit ausarten kann, hoch. Deshalb vermeidet sensible Themen, die das Gemüt erhitzen können, wie Kindererziehung, Verwandtenbesuche oder „alte Kamellen wieder aufzuwärmen“.
 
  1. Stelle deine „Ohren auf Durchzug“! Geh nicht in Konfrontation!

Wenn du einen lieben Verwandten oder eine Verwandte hat, die gerne an dir oder an deiner Liebsten/ deinen Liebsten herummäkelt, stelle die Ohren auf Durchzug. Denke an etwas anderes oder sage einfach:“ Du hast recht! “. So nimmst du derjenigen/ denjenigen die Lust am Kritisieren, denn was er oder sie ja bewirken wollen, ist dich zum Umdenken zu bewegen.

 
3. Hinterfrage Kritik, das bringt inneren Abstand!

Du wirst kritisiert! Und kannst dich dem nicht entziehen, der Tipp oben wirkt nicht! Bleib cool! Frag dich, was hat dieser Vorwurf wirklich mit mir zu tun? So schaffst du innerlich für dich Abstand und kannst die Kritik, die dich evtl. auf 180 brächte, gelassener ansehen und dich nicht so verletzten. Oft ist es nur der Frust des anderen, der an dir abgelassen wird. Ich wurde in meiner Familie für meinen Lebenswandel kritisiert, weil ich früh aus der Kleinstadt weit weg nach Berlin zog, dort viel ausprobiert habe und später auswanderte. Alles ziemlich untypisch für meine Familie und besonders für meine Schwester, die mein größter Kritiker war. Heute gibt sie zu, dass auf mich neidisch war, weil ich immer das tat und tue, was mir gut tut. Sie hatte nie den Mut dazu! Also, schau und hinterfrage das Motiv diesen verbalen Angriffs!!!!

 
4. Zieh dich raus!

Es ist so weit! Am Essenstisch wird bei Weihnachtsessen diskutiert, angefeindet und keiner lässt den anderen aussprechen. Du schaffst es nicht, dich zurückzuhalten und merkst, du fühlst dich angegriffen oder du greifst gar an. Dann nimm dir deine Auszeit, geh raus und eine Runde spazieren. Sag, du entschuldigst dich und kommst gleich wieder und dann gehe eine Runde um den Block. So kannst du wieder einen klaren Kopf bekommen, runterfahren und läufst nicht Gefahr mit deiner Familie in Streit auseinanderzugehen. Du kommst entspannter zurück und lässt dich nicht mehr auf den Konflikt ein.

 

Nun wünsche ich dir schöne Weihnachten und viel Zeit für dich,

wir hören uns im nächsten Jahr

alles Liebe💕

Claudia Bendowksi

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmst du der Verwendung von Cookies zu.